18. März 2017

Du bist mein Tag und ich deine Nacht | Rezension zu "Die Nächte, die Tage und das ganze Leben"

"Die Nächte, die Tage und das ganze Leben" von Barbara Leciejewski | Montlake | 274 Seiten
(Zur Verfügung gestellt von NetGalley - danke!)

Fanni ist mir ihren Freundinnen auf dem Münchner Tollwood unterwegs, als sie am Zelt einer Wahrsagerin vorbei kommen. Die Meinungen über das Hellsehen gehen auseinander und Fanni beschließt, die Frau zu testen. Kurzerhand spricht sie ein fremdes Päärchen an und findet sich kurze Zeit später, in Begleitung von Nat, im Zelt der Wahrsagerin wieder. Dieser Besuch stellt das Leben der beiden komplett auf den Kopf, denn wer hätte gedacht, dass sie Schicksalszwillinge sind?

Die Protagonistin, Fanni, fällt direkt durch ihre chaotische Art auf und hinterlässt dadurch einen sehr liebenswerten, sympatischen Eindruck. Ihre beiden besten Freundinnen, Emma und Lore, sind ebenfalls total sympatisch und tolle Charaktere, mit denen man sich schnell identifizieren kann. Die Freundschaft der drei Frauen ist einfach wunderbar beschrieben, denn hier wird sich für jeden gefreut und von Neid herrscht keine Spur.

Nat, der eigentlich Horst heißt, worüber ich ziemlich lachen musste, ist ebenfalls ein toll beschriebener Charakter, mit dem man durchgehend mitfiebert. Das einzige, was mich persönlich an Nat und Fanni gestört hat, war ihr Hass gegen veganes Essen - aber darüber sehe ich mal hinweg! :D

Der Schreibstil sagt mir sehr zu, da er sehr locker und einfach zu lesen ist und man sich gut in die Geschichte hinein versetzen konnte. Außerdem musste ich, auf Grund vieler witziger Szenen, oft schmunzeln, aber auch ab und an schmachten, durch die süßen Zitate.

Alles in allem war das Buch toll und eine absolute Leseempfehlung für zwischendurch, da es sich sehr schnell weg lesen lässt - ich habe gerade mal drei Abende gebraucht. Von mir gibt es hierfür 4,5 von 5 Sternen.
♥ Ina

Kommentar veröffentlichen

© Cozy days, coffee & books. Made with love by The Dutch Lady Designs.