13. März 2017

Sie ist von dir besessen. Sie beobachtet dich und jeden deiner Schritte. Sie will dir nah sein. Immer und überall.

"Kaltes Verlangen" von Natalie Tielcke | Bastei Lübbe Verlag | 252 Seiten
(Zur Verfügung gestellt von Lesejury - danke!)

Kim beobachtet gerne andere Menschen, verfolgt diese auch gerne mal bis nach Hause und dringt in die Privatsphäre ihrer Opfer ein. In der Bahn entdeckt sie Anna, deren Duft sie von Anfang an in ihren Bann zieht. Kim folgt ihr eine Weile und findet auf diese Weise ihr eigentliches Objekt der Begierde - Max, Annas fester Freund und junger Psychologe, in dessen Praxis sich Kim keinen Tag später als Patientin vorstellt.
Nach einigen intensiven Beobachtungen stellt Kim fest, dass die Beziehung von Max und Anna nicht so traumhaft ist, wie gedacht, denn wer sperrt seinen Partner schon jede Nacht ein? Was passiert nachts mit Max, dass Anna dazu bringt, ihn weg zu sperren?

Anfangs gefiel mir das Buch total gut. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen und es passiert so viel Spannendes, dass man das Buch kaum weg legen möchte. Leider kann diese Spannung nicht ganz gehalten werden, denn zwischendurch zog sich die Geschichte leider sehr und ich musste mich durch einige Seiten durch quälen.

Die Protagonistin ist auf Anhieb nicht die Sympatischste, was vermutlich aber so gewollt ist. Ihre Gedankengänge sind äußerst eigenartig und man fragt sich fast durchgehend, welche psychische Krankheit Kim hat.
Doch ganz anders als gedacht, rückt Kim im Laufe des Buches immer weiter in den Hintergrund, während Max sich als wahrer Protagonist entpuppt. Man erfährt mehr über seine Vergangenheit, wodurch erneut Spannung aufkommt und kommt in den Konflikt, nicht zu wissen, ob man Max mag oder hasst.

Leider kamen mir einige Szenen ziemlich an den Haaren herbei gezogen, unrealistisch und widersprüchlich vor. Außerdem fehlten mir Informationen über die Erkrankungen der Charaktere, da ich nach wie vor nicht wirklich weiß, wer in welcher Weise psychische Probleme hat.

Alles in allem war das Buch gut geschrieben und recht spannend, an manchen Stellen aber leider etwas weit hergeholt und unrealistisch. Außerdem fehlte mir ein richtiger Sympathieträger, da mir spätestens ab der Mitte des Buches, die Protagonisten einfach total auf die Nerven gingen. Von mir gibt es 3 von 5 Schlüsseln für dieses Buch, da es leider einige Schwächen aufweist.
♥ Ina

Kommentar veröffentlichen

© Cozy days, coffee & books. Made with love by The Dutch Lady Designs.