13. April 2017

Ehre spielt keine Rolle, wenn du überleben willst ➳ Rezension zu "Rat der Neun"

"Rat der Neun" von Veronica Roth | cbt | 600 Seiten | Selbst lesen?
(Zur Verfügung gestellt von Bloggerportal - danke!)

Jeder Mensch besitzt eine besondere Lebensgabe. Cyras Lebensgabe ist damit verbunden, dass der Schmerz sie, und jeden den sie berührt, umhüllt. Ihr Bruder, Ryzek, setzt sie deshalb als Waffe ein und befiehlt ihr, durch ihre Stromschatten, Menschen zu töten.
Akos, der gemeinsam mit seinem Bruder von Ryzek gefangen genommen wurde, ist der einzige Mensch, der Cyra berühren kann und ihr dabei sogar die Schmerzen für eine kurze Zeit nimmt. Er würde für die Rettung seines Bruders fast alles tun und schon bald stehen Cyra und Akos vor schweren Entscheidungen.

Ich muss vorweg sagen, dass mich "Rat der Neun" äußerst zwiegespalten zurück gelassen hat und es mir sehr schwer fällt, mir eine Meinung darüber zu bilden. Einerseits war das Buch spannend, andererseits zog es sich leider oftmals und ich hatte das Gefühl, dass seitenlang so gut wie gar nichts passierte. Langweilig war es nie, jedoch wartete ich förmlich auf etwas Beeindruckendes, etwas, dass mich dazu bringt, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen.

Positiv gefiel mir der Aspekt, dass das Buch teilweise in der 1. Person (Cyras Sicht) und in der 3. Person (Akos Sicht) geschrieben wurde, denn somit hatte man einen noch besseren Einblick in das Geschehen. Beide Protagonisten waren mir außerdem sehr sympatisch und ich liebte die Geschichte zwischen ihnen. Außerdem gefiel mir die Szenerie sehr gut und die hübsch gestaltete Karte der Galaxie ist definitiv den ein oder anderen Blick wert - vor allem hilft sie einem sehr dabei, die vielen Völker zuzuordnen, was mir trotzdem noch einige Schwierigkeiten bereitet hat. :D

Ich fand mich sehr schnell in die Geschichte hinein und die ersten hundert Seiten ließen sich zügig lesen, was sich danach allerdings änderte. Die nächsten Seiten zogen sich unglaublich, was sich bis Seite 400 kaum änderte. Von dort an war ich jedoch wieder absolut begeistert und konnte kaum mehr mit dem Lesen aufhören.
Der Schreibstil ist durchgehend unglaublich gut, wie man es bereits von Veronica Roth's Trilogie "Die Bestimmung" gewohnt ist, was mich ein wenig über den schwachen Mittelteil des Buches hinweg sehen lässt.

Die Geschichte gefiel mir gut und ich möchte gerne wissen, wie es weiter geht. Trotzdem bin ich mir unsicher, ob ich den zweiten Teil lesen werde, da sich das Buch leider sehr zog. Daher gibt es von mir 4 von 5 Schlüsseln und die Hoffnung auf einen stärkeren zweiten Band.

10. April 2017

Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten ➳ Rezension zu "Witz und Weisheiten des Tyrion Lennister"

"Witz und Weisheiten des Tyrion Lennister" von George R. R. Martin | Penhaligon | 158 Seiten | Selbst lesen?
(Zur Verfügung gestellt von Bloggerportal - danke!)

Tyrion Lennister ist wohl einer der beliebtesten Charaktere aus der Erfolgsreihe "Game Of Thrones" und ist vor allem für seine schlagfertigen Sprüche bekannt. Als ich sah, dass ein Sonderbuch für eben diese Sprüche erscheint, musste ich dieses sofort haben.

Das Buch ist in verschiedene Themenbereiche eingeteilt, beispielsweise: "Über die Liebe" oder "Über die Kunst des Lügens. Pro Seite findet man ein Zitat, darunter das entsprechende Buch, und immer wieder tauchen witzige Illustrationen auf, die alles sehr gut abrunden. Generell hat mir der Aufbau des Buches sehr zugesagt und durch die strukturierte Inhaltsangabe lassen sich bestimmte Zitate sehr gezielt finden.
Tyrions Humor muss man selbstverständlich mögen, aber das ist schätzungsweise bei den meisten Käufern der Fall. Game Of Thrones Neulingen würde ich allerdings empfehlen, sich zuerst ein wenig mit den Büchern oder der Serie zu beschäftigen, bevor sie dieses Sonderbuch lesen.

Mein Fazit: Ein Muss für jeden "Game Of Thrones" und Tyrion Lennister Fan!
Ich gebe daher 5 von 5 Schlüsseln.

8. April 2017

Rezension zu "Under your Skin - Halt mich fest"

"Under your Skin - Halt mich fest" von Scarlett Cole | Ullstein | 448 Seiten
(Zur Verfügung gestellt von NetGalley - danke!)

Harper trägt die schlimmen Erinnerungen an ihren gewalttätigen Exfreund sichtbar auf ihrem Rücken, weshalb sie sich dazu entschließt, sich ein Cover Up Tattoo stechen lassen. Für ihren Tätowierer, Trent, entwickelt sie schnell tiefere Gefühle, die dieser auch erwidert. Alles könnte gut sein, wären da nicht die verschlüsselten SMS, die Harper plötzlich regelmäßig bekommt. Die Hinweise sind mehr als deutlich: Harpers Exfreund ist immer noch hinter ihr her.

Das Buch gefiel mir von Beginn an sehr gut. Der Schreibstil ist flüssig und absolut fesselnd, so dass ich die ersten 40% des eBooks geradezu verschlungen habe. Danach zog sich das Buch leider ein wenig und mir fiel es immer schwerer, an der Geschichte, die trotzdem sehr gut war, dran zu bleiben. Ab ca. 80% kam die Spannung plötzlich wieder auf und hielt bis zum Ende an.

Die beiden Protagonisten, aus deren Sichten abwechselnd erzählt wird, waren mir beide mehr als sympatisch. Harper ist eine bewundernswerte und starke Frau, die keineswegs in eine Opferrolle verfällt, obwohl dies oft mehr als verständlich gewesen wäre. Ich war immer wieder begeistert, wie toll sie ihr Leben meisterte.
Trent und ich teilen schon mal einen ähnlichen Musikgeschmack, was ihn direkt sympatisch machte, außerdem mochte ich seine Erzählweise - bis auf die ein oder andere sexuelle Bemerkung, aber darauf hätte ich wohl eingestellt sein müssen. :D

Alles in allem gefiel mir das Buch ziemlich gut, noch besser hätte es mir allerdings gefallen, wenn es etwas kürzer gehalten gewesen wäre. Von mir gibt es daher 4 von 5 Schlüsseln.
♥ Ina
© Cozy days, coffee & books. Made with love by The Dutch Lady Designs.